Was ist grün?

Grüne Farbakzente

Ich habe eine Idee. Ich glaube an diese Idee. Ich wage mich mit meiner Idee an ein großes Thema, eine Farbe, eine Einstellung, eine Politik. Meine Idee: BlitZlides. Mein Thema: "Was ist grün?"

Ich habe eine Idee. Ich glaube an diese Idee. Ich wage mich mit meiner Idee an ein großes Thema, eine Farbe, eine Einstellung, eine Politik. Meine Idee: BlitZlides. Mein Thema: “Was ist grün?” Um es gleich vorwegzunehmen: Nein, ich habe mich nicht in mein dunkles Kämmerchen gehockt, über die Farbe grün sinniert, Pflanzen gefilmt oder pseudointellektuelle Thesen zur grünen Politik aufgestellt. Viel mehr bin ich der Frage nach dem Grün auf den Grund gegangen, habe versucht die Wurzel dessen freizulegen, was Grün ausmacht. Warum gerade Grün und wieso gerade Politik? Die Vorgeschichte ist schnell erzählt (alle, die keine Lust auf Geschichten haben, können sich das Resultat meiner Arbeit gleich hier anschauen).
Im Rahmen meines Studiums habe ich ein Online-Videoformat entwickelt, das die Essenz eines Themas oder einer Botschaft in knapp einer halben Minute erzählt. Ich nenne das Ganze BlitZlides, weil es an eine blitzartige Slideshow erinnert. Bis vor kurzem habe ich meine BlitZlides an Schauspielkollegen, meiner FH und zuletzt an Aktivisten ausprobiert. Das Feedback auf meine ersten Versuche war durchwegs positiv also habe ich weitergedacht. Welche Themengebiete sind so groß und sperrig, dass man sich nach ein wenig Essenz, nach Rückbesinnung auf das Wesentliche sehnt? Schon war ich gedanklich bei der Politik angekommen. Da ich mich politisch keiner Partei zugehörig fühle, habe ich aus dem Bauch heraus entschieden, welcher österreichischen Partei ich meine BlitZlide-Idee vorstelle. Ich mag viele Ansätze der Grünen, habe aber oft das Gefühl, dass sie Schwierigkeiten haben, ihre Botschaften knackig und sexy rüberzubringen. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe den österreichischen Bundesgrünen meine Idee vorgestellt: Drei BlitZlides. Drei Fragen zum Thema Grün. Drei Otto-Normal-Protagonisten. Herausgekommen sind drei verdammt lebensnahe Momentaufnahmen, die Grün meiner Meinung nach ziemlich treffend auf den Punkt bringen. Bildet euch selbst eure Meinung.
Markus ist seit 16 Jahren Fiaker in Wien. Grün ist für ihn mehr als Gras für seine Pferde. Grün ist eine Mischung. Grün kann es ohne irgendetwas anderes nicht geben.

Mihaela ist Sozialpädagogin. Sie ist grün, trükis, blau und gelb. Sie ist alle Farben, doch nur grün beflügelt sie. Bleibt nur noch die Frage: Was macht jemanden grün?

Egon verkauft Würstchen an der Wiener Mariahilferstraße. Das Leben hat ihm schwer zugesetzt. Dennoch glaubt er daran, dass es Menschen gibt, die sich dafür einsetzen, dass nicht alles verscheißert wird.

Es ist mir natürlich klar, dass meine Idee letztendlich wenig Politisches aussagt. Das will ich auch gar nicht (Danke für das Feedback, @michelreimon). Ich will einen anderen Zugang zu dem finden, was Grün im Kern ist. Was glaubt ihr? Habe ich die Essenz des Grünen eingefangen? Kommentiert, sudert und teilt meine BlitZlides, wenn sie euch gefallen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Er schreibt


Henric lustwandelt durch Kultur, Jugend und Medien. Seine Beobachtungen schreibt er unregelmäßig nieder. Geig ihm deine Meinung.